Alle Beiträge von Norbert Warnke

Network Marketing goes New Media

Eigentlich liegt eine Symbiose zwischen Network Marketing, einer Vertriebsform, in der es um den Aufbau von Kunden- und Beraternetzwerken geht und Social Media Netzwerken im Internet auf der Hand. Auch im so genannten Web 2.0 geht es schliesslich um den Aufbau von Netzwerken. Dennoch haben zuerst klassische Unternehmen den Weg ins Social Media Marketing gefunden, lange bevor Anfang 2008 das MLM Unternehmen Wellstar.biz mit der Onlineplattform Webstar diesen Trend auch in die Network Marketing Branche brachte. Im Herbst 2008 folgte in Kooperation mit dem Bonusshopping Portal sorgenlos.de die Community sorgenlos2null.de und erst im Herbst 2009 folgte Tahitean Noni mit dem noni-media-portal.de als interaktive Media-plattform. Wenn man bedenkt, wie viele Network Marketing Unternehmen weltweit arbeiten oder allein bei uns im deutschsprachigen Raum aktiv sind, eigentlich noch eine sehr geringe Zahl.

Network Marketing goes New Media weiterlesen

Orbilook – Die Suchmaschine zum Geld verdienen

Nach einer verhältnismässig kurzen Prelaunchphase startete das neueste Angebot der UIMS Gruppe und befindet sich nun in der Einführungsphase. Die Suchmaschine ist also bereits online und das Konzept, das hinter dem Projekt steht, nimmt zunehmend Gestalt an. Angetreten ist Orbilook als “Multi-Suchmaschine”, die Elemente moderner Suchtechnologie, Affiliateprogramm und Network Marketing miteinander verbindet als Projekt der UIMS Gruppe (UIMS = Union of Internet-& Marketing Services). Die geläufigsten Projekte der UIMS Gruppe dürften das Bonus-Shopping Portal sorgenlos.de und das Werbenetzwerk MaxiAd sein. Das Sorgenlos-Portal ist vielen sicher als das erste Bonus-Shopping Portal ein Begriff und bildet (gegründet 2001) das Fundament der Gruppe. Alle späteren Projekte wurden so konzipiert, dass sie sowohl alleinstehend als auch in Verbindung mit den übrigen Komponenten genutzt werden können. Auch OrbiLook kann also nicht nur standalone genutzt werden, sondern fügt sich auch sehr gut in das ständig weiterentwickelte Gesamtkonzept ein.

Unterschiede zu anderen Suchmaschinen

Schon auf der Startseite fällt die Suchmaske auf, die neben der bereits vorgewählten Option “Web” für die reguläre Internetsuche noch einige weitere Optionen bereithält. Gesucht werden kann also auch nach Shops, Firmen, Vereinen und Anzeigen und Umsätze innerhalb dieser Bereiche werden an Lizenznehmer verprovisioniert. Orbilook – Die Suchmaschine zum Geld verdienen weiterlesen

Verkommt das Internet zum rechtsfreien Raum?

Meldungen über Internetbetrug, Datendiebstahl, Verkauf gefälschter Markenware, Urheberrechts-verletzungen, gehackte und missbrauchte Accounts häufen sich in letzter Zeit zusehends. Straftaten gegen Personen gehören vielerorts im Internet beinahe bereits zum üblichen Ton und Cybermobbing wird von vielen gar als lustig angesehen. Was ist aus dem Internet geworden, das nach wie vor von sehr vielen Usern noch als Inbegriff persönlicher Freiheit gesehen wird?

Diskutiert wird dieses heikle Thema sehr kontrovers, auch in Politik und Gesellschaft. Einerseits fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) mehr Datensicherheit und Sicherheit für den Verbraucher und auf der anderen Seite beharren Gruppen auf der völlig freien Nutzung des gesamten Internet und lehnen jede Kontrollmöglichkeit als angebliche Zensur rigoros ab. Ein riesiger Graben klafft zwischen den Rechten der betroffenen User gegen die vermeintlichen Rechte derjenigen, die ihre eigenen Rechte auf Kosten der Rechte anderer durchboxen. Ist aus dem Zitat “Freiheit ist immer die Freiheit anders Denkender” etwas geworden wie “Freiheit ist, ungestraft die Freiheit Anderer zu missachten”? Ist dies die Richtung, die wir uns alle wünschen? Verkommt das Internet zum rechtsfreien Raum? weiterlesen

Cybergangster missbrauchen Social Media Plattformen

Immer öfter wird in der letzten Zeit in Zusammenhang mit Web 2.0 Anbietern wie beispielsweise Facebook, Myspace, Twitter vor Missbrauchsmöglichkeiten und damit verbundenen Gefahren gewarnt. So verbergen sich hinter manchen der bei der Nutzung von Twitter üblichen Kurzadressen (bit.ly) mitunter Webseiten, die Schadcode verbreiten. Durch Verwendung der Kurzadressen ist die originale Webseite für den User nicht erkennbar, man klickt also oft ins Ungewisse.

Mehrfach sind auch eMails verbreitet worden, deren Absender gefälscht wurde. Hinter enthaltenen Links befinden sich oft Webseiten, die Schadcode enthalten oder gefälschte Webseiten, auf denen die eigenen Zugangsdaten einzugeben sind. Hier ist grosse Vorsicht angebracht, denn mit Zugangsdaten ist es den Fälschern ein Leichtes, Accounts für eigene Zwecke zu missbrauchen. Versendet werden mitunter auch Dateianhänge, die Schadcode, Trojaner oder Viren enthalten. Cybergangster missbrauchen Social Media Plattformen weiterlesen

Cacaomundo – Das Netzwerk für Naschkatzen

Ein noch recht neues Konzept mit 18 Jahren Erfahrung in der Produktion besonders hochwertiger Schokoladen- und Marzipankreationen führte nach einem aussergewöhnlich erfolgreichen Probelauf im Februar 2009 zur Gründung der Cacaomundo GmbH. Seit 1991 steht die Naschwerk GmbH mit ihrem Inhaber, dem Konditormeister und Chocolatier Ludwig Klein, für Süsswaren aus feinsten Rohstoffen, die für namhafte und anspruchsvolle Unternehmen aus Industrie und Handel hergestellt werden.

Hier wuchs auch die Idee, personalisierte Schokoladentäfelchen in kleinen Mengen als Werbeträger für Kleinunternehmer in aussergewöhnlich guter Qualität zu produzieren und Inhaber Ludwig Klein, der vor Jahren ein amerikanisches Network Marketing Geschäft kennengelernt hatte, liess der Gedanke nicht mehr los, dieses Geschäftskonzept mit seiner eigenen Passion, der Schokolade, zu verbinden. So wurde 2007 zuerst testweise und als interne Handelsorganisation der Naschwerk GmbH mit Cacaomundo das MLM-System gestartet. Cacaomundo – Das Netzwerk für Naschkatzen weiterlesen

Kostenloses eBook – Erfolgreiche Internetarbeit

Berlin, 18.11.2009 – Suchmaschinen, Promotion, Öffentlichkeitsarbeit – Ein kleiner Leitfaden über die Möglichkeiten und deren effektive Nutzung ist ab sofort im PDF-Format als eBook kostenlos downloadbar. Das 14seitige eBook erhebt sicher keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beleuchtet auch nicht alle Aspekte des Internetmarketing. Dem Leser wird aber eine gute Übersicht über die wichtigsten Punkte erfolgreicher Internetarbeit vermittelt und einiges an Lösungsansätzen und praktischen Tipps geboten.

Die Arbeit mit dem Medium Internet gestaltet sich sehr komplex, bietet aber eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die wir nutzen können, um unser Internetangebot zu promoten, also unter die Menschen zu bringen. Wichtig dabei ist vor allem, wahrgenommen zu werden, und zwar möglichst positiv. Wie dies mit einfachen Mitteln, ohne Kosten und mit relativ geringem Aufwand umsetzbar ist, vermittelt das kleine eBook von Norbert Warnke zusammen mit einer Portion Hintergrundinfos zum besseren Verständnis der Materie Internetmarketing. Download kostenlos unter mlm-network.biz/download. Das eBook darf unverändert und kostenlos weitergegeben werden.

[ad]

Wie wichtig ist Öffentlichkeitsarbeit?

Grundsätzlich existieren mehrere Möglichkeiten, Aufmerksamkeit für das eigene Angebot oder sich selbst herzustellen. Die bekannteste dieser Möglichkeiten ist die Werbung. Werbung begegnet uns im täglichen Leben am meisten und in vielfältiger Form in Printmedien, Radio, TV, Internet und nervenderweise auch per Telefon oder Handy. Werbung wird vom Anbieter immer möglichst breit gestreut und auf gut Glück dort plaziert, wo die passende Zielgruppe vermutet wird. Werbung ist etwa wie ein Schuss mit der Schrotflinte ohne Sicht in den dunklen Wald in der Hoffnung, irgendetwas essbares zu treffen und nicht nur Gestrüpp. Wir schiessen Werbung also grundsätzlich immer blind auf unsichtbare und lediglich vermutete Ziele ab. Wie wichtig ist Öffentlichkeitsarbeit? weiterlesen

Bergen Nanoprodukte Risiken?

Für ziemliche Aufregung hatte vor kurzem eine Studie des Bundesumweltamtes gesorgt, in der wegen angeblicher Gesundheitsgefahren vor Nanopartikeln  gewarnt wurde. Obwohl sich jene Studie ausdrücklich auf bereits bekannte Risiken bezog, die vor allem Produkte in Nahrungsmitteln und Kleidungsstücken betreffen, wurde wiederholt eine allgemeine Diskussion losgetreten, die in weiten Teilen allerdings keine durch Fakten belegte Basis haben dürfte. So sind Nanopartikel in Lebensmitteln ohnehin nicht erlaubt, weshalb Horrormeldungen von Nanoketchup oder Nanoschokolade als reine Panikmache angesehen werden können. Vereinzelt gibt es zwar innen mit einer stabilen Nanobeschichtung versehene Ketchupflaschen oder Verpackungen, in den Lebensmitteln selbst befinden sich jedoch definitiv keine Nanopartikel. Bergen Nanoprodukte Risiken? weiterlesen

Väter der Einheit lassen sich feiern

Im Friedrichstadtpalast lassen sich die drei “Väter der Einheit” Michail Gorbatschow (78), George Bush (85) und Helmut Kohl (79) der so genannte “Kanzler der Einheit” feiern. Helmut Kohl sagt „Gemeinsam haben wir die Wiedervereinigung erreicht – mutig und friedlich”, eifrig beklatscht von Kanzlerin und Parteifreundin Angela Merkel und bejubelt von vielen jungen Berliner CDU-Mitgliedern, die sich auch vor dem Palast eingefunden hatten. Immerhin schön, dass die hunderttausende DDR-Bürger, die unter teilweise erheblichen Gefahren und Risiken im Jahr 1989 auf die Strassen gegangen waren, diese wahrlich historische Leistung jener drei grossen Staatsmänner als Statisten überhaupt hatten begleiten dürfen.

So verdienstvoll jene drei Männer damals auch waren, so peinlich wirkt doch diese Selbstbeweihräucherung als “Architekten der Einheit” für all jene, die wissen, was 1989 wirklich geschah, wer tatsächlich Steine ins rollen gebracht hatte und nicht längst rollende Steine nur noch eilig mit den eigenen Fingerspitzen berührt hatte, um sich später den Monate zuvor erfolgten Anstoss schliesslich selbst auf die eigene Fahne schreiben zu können.

Väter der Einheit lassen sich feiern weiterlesen

Das Weihnachtsgeschäft 2009 für den Einzelhandel

Süssigkeiten mit Weihnachtsmotiven sind schon seit September erhältlich und in den Geschäften sieht man seit Ende Oktober erste Adventskränze und Lichterketten. Noch hat die heisse Phase des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts nicht bekonnen, aber es zeichnen sich bereits Trends ab. So konnten laut einem Artikel des Onlineportals ChannelPartner vor allem in den Bereichen Mode und Unterhaltungselektronik bereits jetzt recht gute Umsätze festgestellt werden. Sowohl die Elektronik- als auch die Modebranche zeigen sich hinsichtlich des Weihnachtsgeschäfts optimistisch, erwarten aber aufgrund der Wirtschaftskrise kein rauschendes Fest mit Umsatzrekorden.

In der Modebranche konnten in den vergangenen Wochen sogar deutlich steigende Umsätze festgestellt werden. Die kältere Jahreszeit sorgt dafür, dass viele Menschen sich auf den kommenden Winter einstellen. Der Trend wird noch anhalten und traditionell wird auch zum Weihnachtsfest viel Bekleidung verschenkt. Grund zur Sorge hätte man in der Modebranche also nicht. Das Weihnachtsgeschäft 2009 für den Einzelhandel weiterlesen